Kuratorische Projekte

Meine kuratorischen Arbeit ist eng verbunden mit dem mp43-projektraum für das periphere (Berlin). 2010 gürndete ich den Projektraum im Berliner Bezirk Marzahn-Hellersdorf. Seit dieser Zeit leite und organisiere ich den Projektraum. 


Zu meiner konzeptionellen Arbeit im mp43-projektraum für das periphere gehört auch, das der Projektraum außerhalb der Berliner Szenebezirke liegt.

Das mp43-projektraum für das periphere ist ein multifunktionaler Raum. Das Programm eröffnet einen Kommunikationsraum über zeitgenössische Kunst und deren künstlerische Strategien in der speziellen, urbanen Landschaft des Berliner Bezirkes Marzahn-Hellersdorf. Neben Präsentationen von Ausstellungsprojekten ist das mp43 Plattform für partizipatorische, interdisziplinäre Aktionen und Projekte im öffentlichen Raum.
Der Projektraum trägt mit seinen Aktivitäten zur kulturellen Aufwertung eines ansonsten eher strukturschwachen Gebietes bei. Durch die Verortung des mp43 werden Angebote im kulturellen Bereich, insbesondere im Bereich der zeitgenössischen Kunst geschaffen, die es ohne den Projektraum in dem Gebiet nicht geben würde. Innerhalb eines Kunstdiskurses werden neue Bewertungen zur Nutzung des urbanen Raumes erörtert. In der künstlerischen Aktion wird die Entkommerzialisierung neu diskutiert und als Chance für die Zukunft des Gebietes zur Debatte gestellt. Interessierten bietet der Projektraum die Möglichkeit vor Ort den zeitgenössischen Kunstdiskurs zu verfolgen.


2019 habe ich den Projektraumpreis des Berliner Senats für hervorragende Programmarbeit erhalten. 2016 und 2018 wurden meine Projektkonzeptionen für das Berliner Projektraum Festival ausgewählt. 


Copyright © All Rights Reserved